Referenzen
Historisches Kaiser-Karree, Frankfurt a. M.
Promenade

Im Hinblick auf die neue Nutzung des Kaiser-Karrees in Frankfurt hatten die Architekten die reizvolle Aufgabe, Baukörper aus verschiedenen Epochen zu einer Einheit zu verbinden. Dabei entstand ein mit einem gebogenen Stahlglasdach überdachter, lichtdurchfluteter Zwischengang. Stirnseitig ist das Dach mit einer leicht vorgesetzten, gewölbten Fassade bestückt. Der zeitlose Akzent wurde durch eine Ausführung der Unterkonstruktion in Edelstahl gesetzt. Die mit gebogenen Gläsern ausgeführte Verglasungsfläche beträgt eindrückliche 330 m2.

Baujahr: 1998
Ort: Frankfurt am Main (DE)
Bauherr: Deutsche Effekten- und Wechselbeteiligungsgesellschaft, Frankfurt a. M.
Architekt: Novotny Mähner GmbH, Offenbach