Verbindung Plessur – Halde, Chur – Tuchschmid

*Zufriedenheit dank durchgehender Eigenleistung: Technik, Produktion, Montage.

*Walter Luessi / Leiter Beratung + Entwicklung

Verbindung Plessur – Halde, Chur

Kategorie: Spezialkonstruktionen, Stahl- und Glaskonstruktionen
Baujahr: 2010 - 2011
Ort: Chur
Bauherr: Hochbauamt des Kantons Graubünden Chur
Architekt: Esch. Sintzel GmbH Zürich
Ingenieur: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure, Zürich
Bauleitung: Zoanni Architekten Chur
Auszeichnung: Prix Acier 2014

Die Zusammenführung der Mittelschulen Plessur-Aue und Halde ist dank der neuen Verbindung für Fussgänger nun auch baulich und optisch erfolgt. Angepasst an die topographischen Verhältnisse windet sich die komplexe, bewusst angerostete Stahlkonstruktion den Berg hoch zur Halde und überwindet im unteren Teil eine Stecke von 13 m und im oberen Bereich 16 und 21 m. Corten-Stahlbleche bilden die Wände und das Dach des Verbindungsganges. Wellige und ebenfalls in Rost gehaltene Lochbleche dienen als Treppengeländer. Dank den Öffnungen in den Wandblechen können die Schülerinnen und Schüler während dem Auf- und Abstieg mit Blick in die Bergwelt den Gedanken freien Lauf geben.